Login

Suche

Veranstaltungen

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Mondkanal

Jedes Jahr feiern die Mondritter von Wanne-Eickel am 1. April den Jahrestag, an dem die Ämter Wanne und Eickel am 1.4.1926 zur kreisfreien Stadt Wanne-Eickel fusioniert haben. Nach 41 Jahren im Jahr 1975 haben sich dann die Städte Herne und Wanne-Eickel zusammen geschlossen. Als Name der neuen Stadt wurde Herne beibehalten, dies hatte ganz pragmatische Gründe, erstens weil es den Namen Herne schon gab, so musste man nur die Grenzen von Gesamtherne neu bestimmen und zweitens weil Herne der kürzere Name war. Dennoch ist das Feiern der Geburtsstunde Wanne-Eickels eine schöne Tradition und wir wollen hoffen das diese Tradition noch lange beibehalten wird. Denn, komse nach Wanne-Eickel fühlse dich wohl vonne Sole bis zum Scheitel.


 

Alle Jahre wieder kann man sagen, seit drei Jahren organisiert Horst Schröder, bekannt als Rockröhre von Wanne-Eickel, und der Fußballverein Arminia Holsterhausen am Ostersamstag ein Ostereiersuchen für alle Kinder aus Holsterhausen. So auch dieses Jahr, bei strahlendem Frühlingswetter war die Platzanlage gerammelt voll, ca. 250 Kiddis konnten sich auf 1000 buntbemahle Ostereier freuen. Horst Schröder ist das ganze Jahr stimmgewaltig unterwegs und sammelt für seine Wohltätigen Zwecke Spenden ein. So sind auch dieses Jahr wieder genügend Ostereier für jeden da gewesen. Eine schöne und öffentlichkeitswirksame Veranstaltung für den Verein Arminia Holsterhausen, freut sich der 1. Jugendvorstand Fikret Kuscu und er hofft das es auch die nächsten Jahre so bleiben wird. Zu wünschen ist es dem Verein, der eine gute Jugendarbeit leistet und somit ein wichtiger Bestandteil Holsterhausens und unserer Stadt ist.


 

Frau Buddemeier-Ennenbach engagierte Naturschützerin aus Herne, macht von Zeit zu Zeit Exkursionen, zu besonders Naturbelassenen Orten in Herne und Umgebung. Hier erklärt sie, ausgestattet mit einem fundierten Fachwissen den Besuchern die Eigenheiten der Naturgegebenheiten. Angeboten werden diese Naturspaziergänge von der VHS Herne. Diese Exkursion führt um den Ewaldsee in Herten, heute kann man diesen Weg um den See nicht mehr nehmen, denn nach den schweren Sturmschäden die durch Ella entstanden sind hat sich das Gesicht des Seeufers etwas verändert, denn man hat die Gelegenheit genutzt und zum Wohle der Tier und Pflanzenwelt, die Wegeführung verändert. Aber dennoch lohnt sich ein Besuch des Ewaldsees und wenn man dieses Video gesehen hat geht man auch besonders aufmerksam um den See, da der Film dem Besucher ein Wissen vermittelt das er vielleicht vorher nicht gehabt hat.


 

Dieses mal hat der Stadtarchivar Jürgen Hagen den Teilnehmern einen spannenden Spaziergang durch Herne Sodingen angeboten und durchgeführt. An die Hundert Sodinger, Herner und Wanne-Eickler haben an dem Rundgang teilgenommen. Diese Mischung der interessierten Bürger hat den Archivar besonders gefreut, will er doch allen Einwohnern Hernes unsere schöne Stadt näher bringen. Für den Herbst ist ein Spaziergang durch Eickel geplant an dem, so hofft der Archivar, auch wieder viele nicht Eickler teilnehmen werden, denn alle Spaziergänge ob in Herne oder Wanne-Eickel machen sehr viel Spaß, sind lehrreich und zeigen allen Bürgern Hernes, dass wir in Herne und Wanne-Eickel mehr Gemeinsamkeiten als Gegensätze haben.


 

Der historische Verein „Hün un Perdün“ macht von Zeit zu Zeit Führungen durch historische Stätten in unserer Stadt. Die Führungen machen dann sachkundige Mitglieder des Vereines. Hier wurde der Kaiser-Wilhelm-Turm in Herne Sodingen besichtigt und die Teilnehmer haben durch Marcus Schubert und Gerd Biedermann viel über die Geschichte des Turmes erfahren. Diese Reportage über die Führung zeigt, wie interessant und spannend so eine Führung sein kann und das es sich lohnt die Geschichte unserer Stadt zu erfahren und kennen zu lernen, denn anschließend sieht der Teilnehmer einer solchen Veranstaltung, einige Dinge mit ganz anderen Augen.


 

Dieser kleine Film hatte seine Uraufführung im Jahr 2014 auf dem Ausstellungskahn Ostara, ein Projekt des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe zu hundert Jahre Rhein-Herne-Kanal. Die Ostara hatte am Kultur und Freizeitpark Unser-Fritz fest gemacht, hier konnte man viel über die hundertjährige Geschichte des Rhein-Herne-Kanals erfahren. Der Film beschäftigt sich in der Hauptsache mit dem Hafen Wanne West und seiner Geschichte. Entstanden ist der Film nach einer Idee des Herner Stadtarchivars Jürgen Hagen.


 

Nächste Termine

21 Jun 2017
18:00 - 20:00
"Hün un Perdün" live
19 Jul 2017
18:00 - 20:00
"Hün un Perdün" live